Warum nicht jetzt? Der Tod im Gespräch

Der Tod ist kein Thema, dass nebenbei besprochen wird. In unserer Erfahrung ist es behaftet mit einer schweren, drückenden Ratlosigkeit. Früher oder später wird jeder damit konfrontiert werden. Warum also nicht jetzt schon damit beginnen, sich mit der Sterblichkeit auseinanderzusetzen?

Wir konzipierten Plakate für eine fiktive Veranstaltungswoche in der Stadt Zürich mit dem Titel «Warum nicht jetzt? Der Tod im Gespräch.» Diese besteht aus einem F4 Plakat, das die ganze Woche bewirbt und mehreren A2 Plakaten, die die einzelne Veranstaltungen bewerben.

Diesen Plakaten ging eine Recherche hervor, wie wir mit visuellem Material den Tod thematisieren können. Wir legten dabei den Fokus auf die Diversität und Gesamtheit, die das Thema mit sich bringt. Diese Recherche und die ganze Sammlung bilden den Inhalt des Archivs.

 

Bachelorarbeit 2017, HKB
in Zusammenarbeit mit Martina Stadler: martinastadler.ch